Taking printing to the next dimension

PLA Filaments

(Kunststoffdrähte aus PLA) für 3D-Drucker

Geeignet für alle Drucker, die nach dem FDM-Verfahren arbeiten, wie unter anderem:
Afinia, BFB Serien, Huxley, MakerBot, MakerGear, Mendel / Mendelmax, PrintrBot, Prusa, Replicator, Reprap, Solidoodle, Ultimaker, UP!
und andere gängige 3D-Drucker.

Gewicht und Maße

Kunststoffdraht auf sehr stabilem Spulenkorpus

Nettogewicht 1 kg ± 0,02 kg
Spulenaußendurchmesser 195 mm
Spuleninnendurchmesser 38 mm
Spulenbreite 85 mm
Drahtdurchmesser 1,75 mm: 1,70 mm ± 0,08 mm
3 mm: 2,90 mm ± 0,10 mm
Ausbeute Bei 1,75 mm ca. 420 m
bei 3,0 mm ca. 120 m

Farben

 
 
 
 

Standardfarben: klar, weiß, grau, schwarz

 
 
 
 
 
 

Standardfarben: gelb, orange, rot, lila, blau, grün

 
 

Spezialfarben: gold, silber

Sonderfarben: Wir können bei entsprechendem Bedarf Filaments in jeder beliebigen Farbe liefern; Angabe nach dem Farbsystem Pantone (PMS) erforderlich.

Materialeigenschaften

PLA (Polylactid, auch Polymilchsäure genannt) gehört zu den Polyestern und ist aus vielen, chemisch aneinander gebundenen Milchsäuremolekülen aufgebaut. Die Eigenschaften der Polylactide hängen vor allem von der Molekülmasse, dem Kristallinitätsgrad und gegebenenfalls dem Anteil von Copolymeren ab.
Unser PLA, speziell auf die Bedürfnisse des 3D-Drucks optimiert, hat folgende charakteristische Eigenschaften:

   Geringe Verarbeitungstemperatur: bereits ab ca. 185 °C (abhängig von Ihrem 3D-Drucker Modell)
   Im Vergleich zu ABS angenehmer Geruch bei der Verarbeitung, ähnlich geröstetem Mais
   Hohe Festigkeit und Steifigkeit, geeignet für viele Bastler-Anwendungen
   Ausgezeichnete Formbarkeit und geringes Schrumpfmaß
   Gute Lagenbindung
   Beständig gegenüber Fett und Öl
   Biologisch abbaubar
   Kostengünstig

Wir extrudieren die Filaments nur aus hochwertigem, speziell für 3D-Druck optimiertem PLA ohne Zugabe von Recyclingmaterial. Nachfolgend zeigen wir die wichtigsten Unterschiede unseres Materials zu gewöhnlichem PLA.

Vergleich kiboplast PLA - gewöhnliches PLA

 
Verarbeitungstemperatur: schon ab 185 °C 210 °C min.
Wasseraufnahme: sehr gering,
keine Blasenbildung selbst nach längerer Lagerung
hoch,
erhebliche Blasenbildung beim Drucken mit höherer Temperatur

Fertigungsprozess

  • Vor dem Extrudieren wird die Granulatfeuchte gemessen, und dann folgt ein Trocknungsprozess (üblicherweise 3 bis 5 Stunden)
  • Zugabe der Farbpigmente unter Beachtung der neuesten EU-Richtlinie 2011/65/EU, Anhang II (RoHS)
  • Die Drahtdicke wird beim Extrudieren kontinuierlich mit einem Laser gemessen, und je nach Abweichung vom Sollmaß wird die Extrusionsgeschwindigkeit verändert.

Qualitätswesen

Auf Qualität legen wir besonders hohen Wert. Daher haben wir in unserem Unternehmen ein Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001:2008 eingeführt, um konstant ausgezeichnete Ergebnisse zu liefern. Unser Qualitätswesen wird jährlich von einem unabhängigen Auditierungsteam eines renommierten deutschen ISO Zertifizierers überprüft.
Filaments, bei denen die Dickentoleranz außerhalb des Toleranzbereichs liegt, werden nicht wieder eingeschmolzen, sondern für andere Zwecke extern weggegeben. Von jeder Fertigungscharge wird ein Rückhaltemuster langfristig aufbewahrt.

Verpackung

Jede Spule wird in einem klaren PE-Beutel mit eingelegtem Trockenmittelbeutel Vakuum verschweißt und in einem Umkarton verpackt.

Produktentwicklung

Wir beschäftigen Fachleute mit Erfahrung in Farbenformulierung und in Kunststofftechnologie und sind daher in der Lage, bei entsprechendem Bedarf auf Kundenwünsche einzugehen.

Typische Werte für unser PLA

Die nachstehend aufgeführten Daten werden bei der Granulatherstellung regelmäßig gemessen. Bei einem Vergleich mit den Daten anderer Lieferanten werden Sie feststellen, dass unsere Werte unübertroffen gut sind.

EigenschaftPrüfmethodePrüfbedingung
Spezifisches Gewicht ASTM D-792 (ISO 1183) 23 °C 1,24
Schmelztemperatur ASTM D-3418   160 °C
Glanzgrad ASTM D-2457 20 ° 90
Trübung ASTM D-1003   2,1 %

Eignung unserer Spulen für Ihren Einsatzfall

Besonders in der Anfangsphase des 3D-Drucks, als die Drucker noch teilweise mehr als 100.000 € kosteten, war es wichtig, dass die Druckerhersteller die Kontrolle über die eingesetzten Materialien haben. Inzwischen ist aber das Wissen über die Anforderungen an die Materialien unter Fachleuten weit verbreitet. Die meisten Druckerhersteller sind daran interessiert, auch das Folgegeschäft mit den Materialien zu behalten. Daher versuchen sie, durch diverse Vorgehensweisen (spezielle Aufnahmezapfen für die Spulen, Einbau eines Chips) oder durch Verunsicherung der Anwender zu erreichen, dass nur die von ihnen angebotenen Filaments zum Einsatz kommen.

Prüfen Sie bitte, ob Ihr Drucker geeignet ist für die Abmessungen unserer Standard-Spulen. Hinsichtlich der Verarbeitung werden Sie keinen Unterschied feststellen zu den Filaments, die Ihnen Ihr Druckerhersteller bisher empfiehlt.

Wir sind zuversichtlich, dass insbesondere nach dem Auftauchen von preisgünstigen Druckern und DIY (do it yourself) Kits der Anteil der preisbewussten Anwender für Filaments stark wachsen wird. Unser Bestreben ist es, nachhaltig ein bedeutender und zuverlässiger Partner zu sein für den Verkauf von hochwertigen 3D-Druckmaterialien direkt an die Endverbraucher.